Das Passwort für die Downloads bekommt ihr mit der Reservierungsbestätigung

Aljezur und Umgebung

Rogil's natürliche Küste

 

Entfernung: 42 km

Aufstieg gesamt: 386

leicht - mittelschwer

 

Auf dieser Tour lernt ihr einen der natürlichsten und menschenleersten Küstenabschnitte der Algarve kennen. Immer wieder habt ihr die Möglichkeit einen atemberaubenden Strand zu entdecken, den ihr meist ganz für euch alleine habt. Auch die zahl-reichen kleinen Wege direkt an der Steilküste müssen erkundet werden. Hier empfiehlt sich aber das Rad kurz abzustellen und dieses zu Fuß zu erleben. Außerdem lernt ihr die Levadas (Bewässerungskanäle) kennen. Die Insel Madeira ist berühmt für diese Bewässerungskanäle, doch es gibt sie auch in Südwest-Portugal. Ihr fahrt teilweise durch flache Landschaft mit Weitblick zum Atlantik und Monchique-Gebirge. Die Route durchquert Ackerland, Kiefer- und Eukalyptuswälder. Hier werden auch die für diese Gegend bekannten Süßkartoffeln angebaut. Typisch für diese Tour sind auch die zahlreichen Rinder- und Schafherden. Zum Schluss gelangt ihr in das einmalige Tal von Amoreira. Dieser Strand ist nicht so abgelegen wie all die anderen. Dafür habt ihr dort ein nettes Cafe und einen bewachten Strand. Darüber hinaus könnt ihr auch in dem Fluss, der im Meer mündet, ein kühles Bad nehmen. 


Ländliche Idylle von Aljezur und Rogil

 

Entfernung: 36 km

Aufstieg gesamt: 407 m

leicht

 

Eine leichte Route, wo ihr hauptsächlich auf as-phaltierter Straße fahrt. Erst geht es auf einer idyllischen kleinen Landstraße in die hüglige Ge-gend von Carrasalinho. Immer an einem Flussbett entlang, fahrt ihr vorbei an Kuhherden Obstbäu-men, Korkeichen und Kiefernwäldern. Später wird die Landschaft flacher und ihr findet euch in der traditionellen portugiesischen Landwirtschaft wieder. Hier werden auch die für diese Gegend be-rühmten Süßkartoffeln angebaut. Außerdem lernt ihr die Levadas (Bewässerungskanäle) kennen. Die Insel Madeira ist berühmt für diese Kanäle, doch es gibt sie auch in Südwest-Portugal. Genießt den Weitblick auf das Monchique-Gebirge und auf den Atlantik. Auch an 2 Stränden kommt ihr vorbei. Der Praia da Carriagem ist meist menschenleer mit be-eindruckenden Felsformationen. Wer baden möchte, tut das lieber an dem nächsten Strand Praia da Amoreira. Hier findet ihr auch ein nettes Cafe und der Strand ist im Sommer überwacht. Zum Schluss geht es durch die romantische Altstadt von Aljezur hoch auf die Burgruine, wo ihr einen atemberaubenden Ausblick auf die ganze Umgebung genießen könnt.


Von Arrifana bis Carrapateira

 

Entfernung: 24 km + Rückweg 21 km
Aufstieg Hinweg: 413 m
Abstieg Hinweg: 500 m

Mittelschwer

 

Ein Weg durch fast unberührte Natur. Vorbei an dem Atlantik und durch die Berge.

Bestaunt das Meer, was kraftvoll gegen die Klippen peitscht oder genießt die ruhigen Strände. Die Route schlängelt sich durch eine eindrucksvolle hügelige Landschaft. Ihr kommt an Korkeichenwäldern vorbei, fahrt durch  Eukalyptuswäldern und könnt wilde Olivenbäume und Erdbeerbäume entdecken.

Große Flächen dieser Route ist mit Maccie bedeckt, vor allem mit Zistrosen.

Es lohnt sich ein Aufenthalt am Kiesstrand Canal. Dieser ist meistens, auch zur Hochsaison, komplett menschenleer. Denn er ist kaum mit dem Auto zu erreichen. 

Ab und an gibt es immer mal wieder Weidetiere in dieser idyllischen Landschaft zu sehen. Nach dem malerischen Dorf Bordeira, geht es in ein Tal mit dem Fluss Carrapateira. Im Ort Carrapateira könnt ihr euch in einem der zahlreichen Cafés ausruhen. Eine Weiterfahrt an die Strände Amado oder Bordeira ist zu empfehlen. Die Küste zwischen diesen beiden Stränden gehört zu den Schönsten in ganz Portugal und lässt sich gut mit dem Rad erkunden. 

Diese Tour lässt sich gut mit anderen Rundwegen in Bordeira oder Carrapateira verbinden


Von Aljezur nach Arrifana

 

Entfernung: 12 km

Aufstieg: 284 m

Abstieg: 184 m

Mittelschwer

 

Von der Burgruine in Aljezur könnt ihr den atemberaubenden Blick in das fruchtbare Tal des alten Flussbettes genießen. Dort werden auch die berühmten Süßkartoffeln von Aljezur angebaut. Die Fluss- und Bachläufe schlängeln sich durch dieses artenreiche Gebiet. Eine harmonische Agrarlandschaft, wo der Mensch noch respektvoll mit der Natur umgeht. Hier leben besonders viele Insekten, Vögel, Amphibien und Säuge- tiere. Ihr könnt auch viele Schmetterlinge und Blumen entdecken. 

Beim verlassen der Stadt habt ihr einen fantastischen Blick über das Tal des Aljezur-Flusses. Dieser endet am Strand Amoreira im Meer. Ihr radelt durch ein hügeliges, artenreiches Gebiet. Sobald ihr das Meer sehen könnt, verändert sich jedoch die Landschaft. Salzige Winde und niedrig gewachsene Büsche. Bald seid ihr an der einzigartigen Bucht Arrifana angekommen. 

Diese Tour lässt sich gut mit den Rundwegen "Vale da Telha und die 4 Strände von Aljezur", "Amoreira Tour" oder mit der Tour "Arrifana - Carrapateira" verbinden.


Vale da Telha und die 4 Strände von Aljezur RUNDWEG

 

Enfernung: 37 km

Aufstieg: 613 m

Mittelschwer (Leicht, wenn ihr den Abstieg zum Strand Canal weglasst)

 

Bei dieser Tour habt ihr die Möglichkeit alle atemberaubenden Strände von Aljezur kennenzulernen. Keiner gleicht den anderen. An jedem Strand habt ihr eine völlig andere Atmosphäre. Düne, feiner Sand, Felsen, Steilküste.... alles wird euch begegnen. Zusätzlich kommt ihr an dem idyllischen See von Vale da Telha vorbei. Die Tour ist eine perfekte Kombination aus Ortschaft, Strand und Natur. Auch habt ihr zahlreiche Restaurants und Cafes zur Auswahl. Wenn ihr den südlichen Abschnitt zum Strand Canal weglasst, ist es eine sehr einfache Tour, die hautsächlich über bepflasterte Straßen führt. Keine Angst vor den Hunden im Ort. "Hunde, die bellen, beißen nicht!" ;-)

 Diese Tour lässt sich gut mit dem Weg "Aljezur - Arrifana" verbinden.


Berge und Täler von Aljezur RUNDWEG

 

Entfernung: 18 km

Aufstieg: 283 m

Leicht

 

Beginnt diese einfache Tour in dem niedlichen Örtchen Aljezur. Hier gibt es schon einiges zu entdecken. Die Burgruine, von der ihr einen atemberaubenden Ausblick habt, die niedlichen Gassen in der Altstadt, die Kirchen... Ihr fahrt westlich in ein idyllisches Tal, direkt an einem Fluss entlang (Im Sommer leider meist ausgetrocknet). Dann geht es bergauf in einen Eukalyptuswald. Oben angekommen habt ihr einen herrlichen Ausblick, der bis zum Meer reicht. Auf dem Rückweg kommt ihr bei "Burros & Artes" vorbei, die traumhafte Eselwanderungen anbieten.

Diese Tour lässt sich gut mit dem Weg "Aljezur - Arrifana", "Amoreira Tour" oder "Stausee Bravura" verbinden


Amoreira Tour RUNDWEG

 

Entfernung: 9,5 km

Aufstieg: 116 m

leicht

 

Diese Tour ist ausgezeichnet für Anfänger geeignet. Ihr müsst nur ein paar wenige Auf- und Abfahren meistern. Der Abschnitt direkt an der Küste ist sehr sandig. Unerfahrene  Mountainbiker bitte absteigen, da man sehr leicht die Kontrolle über sein Bike verlieren kann. 

Am Anfang der Tour ist die Gegend noch recht trist. Man kann kaum glauben, dass man sich bald da-rauf in einem Naturparadies befindet. Ihr radelt zwischen grünen Hügeln, Zistrosen, Eukalyptus- wäldern und Wachholder. Besonders am Fluss, der am Strand Amoreira endet, ist die Artenvielfalt erstaunlich. Ein Meer von Blumen und Kräutern erwartet euch im Frühling. Der Strand Amoreira gilt als einer der Schönsten an der Costa Vicentina. Eine kleine Abkühlung im frischen Atlantik bei beeindruckender Kulisse ist möglich. . Anschließend fahrt ihr ein Stück an der traumhaften Küste entlang. Es geht weiter in einen Pinienwald bis ihr wieder durch die platte Landschaft zum Campingplatz kommt. 

Diese Tour lässt sich gut mit dem Weg "Berge und Täler von Aljezur", oder "Aljezur - Arrifana"  verbinden


Der Stausee Bravura RUNDWEG

 

Entfernung: 12,5 km

Aufstieg: 157 m

leicht

 

Der einsame Barragem de Bravura oder auch Barragem de Odiáxere genannt bietet eine ruhige Alternative zum Strandtourismus. Die Radtour lässt sich perfekt mit einem kühlen Bad im Wasser verbinden. Der Stausee, der unzählige Arme hat, dient der Bewässerung und Stromerzeugung.  Umgeben ist dieser von einer hügeligen Waldlandschaft. Ein traumhafte Kulisse, die kaum Beachtung findet. Wie so oft in Portugal, hat man diesen paradiesischen Ort meistens ganz für sich alleine. Ihr erlebt auf dieser Tour eine einmalige Landschaft. Aufgrund des Stausees und einigen Flüssen in dieser Region entwickelte sich eine beeindruckende Artenvielfalt. Euch erwarten Korkeichen, Zistrosen, Weintrauben, Erdbeerbäume, Pinien, Eukalyptus etc. umgeben von Vogelgezwitscher. Ein Traum für jeden Naturliebhaber. Die Wege sind aller sehr leicht befahrbar und für Anfänger geeignet. Ihr könnt euch voll auf die Umgebung konzentrieren. In der Regenzeit können die kleinen Flüsse, die ihr überqueren müsst, jedoch zu hoch sein und es kann allgemein sehr matschig werden....

Unbedingt Verpflegung mitbringen. Ihr werdet auf dieser Tour keine Einkehrmöglichkeiten finden.

Diese Tour lässt sich gut mit dem Weg Berge und Täler von Aljezur verbinden


Von Odeceixe nach Aljezur

 

Entfernung: 18 km

Aufstieg: 123 m

Abstieg: 108 m

mittelschwer

 

Auf dieser Tour lernt ihr die Levadas (Wasserkanäle) kennen. Die Insel Madeira ist berühmt für diese Bewässerungskanäle, doch es gibt sie auch in Südwest-Portugal. Ihr fahrt teilweise durch flache Landschaft mit Weitblick zum Atlantik und Monchique-Gebirge. Die Route durchquert Ackerland, Kiefer- und Eukalyptuswälder. Hier werden auch die für diese Gegend bekannten Süßkartoffeln angebaut. Nahe den Siedlungen und um den Höfen sind einige Gemüse- und Obstplantagen, in denen u. a. Oliven-, Zitronen-, Orangen- und Feigenbäume Früchte tragen. Vögel und Menschen teilen sich dieses Gebiet friedlich. Im Frühjahr kann man besonders oft den Kuckuck und den Bienenfresser hören. Typisch für diese Tour sind auch die zahlreichen Rinder- und Schafherden. Oft begegnet man Schäfern, die mit ihren Hunden die Herde lenken. Ihr habt auf dieser Route 2 mal die Möglichkeit einen kleinen Abstecher zum Strand zu machen. Zum Schluß erreicht ihr das wunderschöne Flusstal von Aljezur bis ihr in die gleichnamige Kleinstadt kommt. Es lohnt sich eine kleine Tour, durch die malerische Altstadt, hoch zur Burg, wo ihr einen atemberaubenden Ausblick genießen könnt.

Diese Tour lässt sich gut mit dem Rundweg "Tour Amoreira" verbinden